Growing up between the coast of Menorca, the Alpine landscape of Austria and urban Munich, the urge to explore and experience the world emerged early on. So she traveled across all the continents, and fell madly in love with our fascinating planet. On her travels, the curious explorer collected mental snapshots that are still rooted in her deep emotions today. An important aspect are the photographs, that Anna has been able to collect over the years all over the world and now serve as a blueprint for her paintings. Her pieces are not about depicting lifelike landscape paintings.

Anna van den Hövel wants to give the viewer more. She connects the creative process with its own individual perception of the world. Expressive and unconventional techniques are used. After a long study of materials, Anna has found the perfect mix for her works to create a collage through layering and blending. She combines acrylics, pigments, lacquer and materials such as sand, earth or mortar to make the images in her head a reality.

"My definition of art is to create something with my hands that expresses who I am," she says about her work. 

Her pieces are more than just plain paintings. The often large-format canvases with generously applied layers catches the viewer through powerful movements and offers a surprisingly new view of our planet 

“Birdview”, a series from her creative cycle. The bird's-eye view makes her motifs smaller, smaller and powerless. Only the big picture of colors, shapes and materials offers the viewer a scope to perceive buildings, objects and landscapes.


Aufgewachsen an der Küste Menorcas, der Alpenlandschaft Österreichs und dem urbanen München, entstand früh der Drang, die Welt zu erkunden und zu erleben.  So reiste sie über alle Kontinente, und verliebte sich unsterblich – in unseren faszinierenden Planeten. Auf ihren Reisen sammelte die neugierige Entdeckerin geistige Momentaufnahmen, die noch heute mit tiefen Emotionen verwurzelt sind. Einen wichtigen Aspekt stellen Ihre Fotografien dar, die Anna über die Jahre auf der ganzen Welt ansammeln konnte und nun als Blaupause ihrer Gemälde dienen. In ihren Werken geht es nicht darum, die gewonnen Eindrücke in Form von naturgetreuen Landschaftsmalereien darzustellen.

Anna van den Hövel möchte dem Betrachter mehr mitgeben. Sie verbindet den Schaffensprozess mit ihrer eigenen individuellen Wahrnehmung der Welt. Dabei kommen ausdrucksstarke und unkonventionelle Techniken zum Einsatz. Nach langen Materialstudien hat Anna den perfekten Mix für ihre Werke gefunden, um durch Schichtung und Vermengung eine Collage zu kreieren. Sie kombiniert Acryl, Pigmente, Lack und Materialien wie Sand, Erde oder Mörtel, um die Bilder in ihrem Kopf Wirklichkeit werden zu lassen. 

“Meine Definition von Kunst ist es, etwas mit meinen Händen zu schaffen, das zum Ausdruck bringt, wer ich bin”, so die Künstlerin über ihre Arbeit. 

Ihre Werke sind mehr als nur Malerei. Die oftmals großformatigen Leinwände mit großzügig aufgetragenen Schichten packen die Betrachter durch kraftvolle Bewegungen und bieten einen überraschend neuen Blick auf die Reise unseres Planeten – "Birdview", so eine Reihe aus ihrem Schaffenszyklus. Die Vogelperspektive lässt Motive kleiner, unbedeutender und machtlos wirken. Erst das große Ganze aus Farben, Formen und Materialien bietet dem Betrachter einen Spielraum, um Gebäude, Objekte und Landschaften wahrzunehmen. 

Using Format